Mit dem Ausbauprogramm für die öffentliche Ladeinfrastruktur durch die Stadtwerke Ludwigslust-Grabow GmbH sind die Städte Ludwigslust und Grabow für die Zeit wachsender E-Mobilität gerüstet. Das Engagement der Stadtwerke ist ein klares Bekenntnis eine gute und zuverlässige Infrastruktur für die E-Mobilität aufzubauen. Denn E-Autos gewinnen in Deutschland zunehmend an Popularität. Insgesamt werden den begeisterten Fahrern von Elektroautos dann in der Stadt Ludwigslust 11 Normalladesäulen und 3 Schnellladesäulen sowie in Grabow 2 Normalladesäulen für ökologisches Tanken zur Verfügung stehen.

Die 11 Normalladesäulen des Ausbauprogramms werden mit fast 44.000 € durch die Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern gefördert.

Für die 3 Schnellladesäulen wurden Fördermittel von 85.000 € durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bewilligt und bereitgestellt. Alle Ladesäulen des Ausbauprogramms der Stadtwerke Ludwigslust-Grabow GmbH werden zu 100 % mit Ökostrom der Marke „LEWITZENERGIE“ betrieben. Die Städte Ludwigslust und Grabow zeigen sich damit lebendig und zukunftsorientiert und stellen klar die Weichen für den Klimaschutz.

Bereits im Jahr 2020 konnten 2 Ladesäulen errichtet werden. Mit der Errichtung und Inbetriebnahme von 7 Normalladesäulen und 2 Schnellladesäulen im Jahr 2021 wurde der Großteil des Ausbauprogramms umgesetzt. Für das Jahr 2022 ist der Abschluss in Ludwigslust und Grabow der geförderten Ladesäulen geplant. Dann steht allen Bürgerinnen und Bürgern und Gästen der Städte Ludwigslust und Grabow sowie der Region „LEWITZ“ eine moderne Ladeinfrastruktur zur Verfügung.